Systemd-Boot

Systemd-Boot

Der Bootloader Systemd-boot ist für UEFI-Systeme ausgelegt und sorgt für einen schnellen Bootvorgang. Zudem ist er bereits in Arch Linux enthalten. Wir benötigen noch Werkzeuge für UEFI:

  pacman -S dosfstools efibootmgr

Der Bootloader wir initiiert mit

  bootctl install

Die Datei "arch-uefi.conf" mit dem Editor nano öffnen:

  sudo nano /boot/loader/entries/arch-uefi.conf

Folgende Anpassungen müssen dort vorgenommen werden, wobei für "root= ..." die entsprechende Partition eingetragen werden muß:

arch-uefi.conf
titel Arch Linux
linux /vmlinuz-linux
initrd /initramfs-linux.img
options root=LABEL=ROOT rw lang=de init=/usr/lib/systemd/systemd locale=de_DE.UTF-8

Für den Arch Linux fallback wird die Datei "arch-uefi-fallback.conf" bearbeitet:

  sudo nano /boot/loader/entries/arch-uefi-fallback.conf
arch-uefi-fallback.conf
titel Arch Linux Fallback
linux /vmlinuz-linux
initrd /initramfs-linux-fallback.img
options root=LABEL=ROOT rw lang=de init=/usr/lib/systemd/systemd locale=de_DE.UTF-8

Die Datei "loader.conf" öffnen mit

  sudo nano /boot/loader/loader.conf
loader.conf
default Arch Uefi
timeout 2

Das Timeout (in Sekunden) kann frei gewählt werden. Die Änderungen werden verfügbar gemacht mit

  bootctl --path=/boot update