MX Linux

MX Linux

MX Linux basiert auf Debian und hat mit seinen MX Tools einige brauchbare Werkzeuge zur Auswahl.

MX Snapshot
Mit diesem Tool läßt sich ganz einfach ein bootfähiges ISO Image des bestehenden Betriebssystems mit allen persönlichen Einstellungen und zusätzlich installierten Programmen erstellen. Es dient sowohl der Datensicherung als auch der weiteren Verteilung.

MX Live USB Maker
Das mit Snapshot erstellte ISO kann mit dem Live USB Maker bootfähig auf einen USB-Stick kopiert oder auf eine DVD gebrannt werden. Damit hat man ein individuell zubereitetes Live-System, das wiederum als Installationsmedium verwendet werden kann !

MX Bootreparatur
Mit diesem Tool läßt sich das GRUB Bootprogramm nochmals auf die ESP (EFI System Partition) oder den MBR (Master Boot Record) installieren bzw. reparieren. Mir ist es schon des öfteren passiert, das sich mein Linux-System nicht mehr hat starten lassen, weil ich zwischendurch die Festplatten von den SATA-Anschlüssen getrennt habe. Da ist es sehr hilfreich, mit einem einem MX Live-System von USB-Stick zu starten und von dort die MX Tools aufzurufen.

Hat man noch keinen eigens angepaßten Live-System erstellt (s.o.), nimmt man den offiziellen MX Linux Live-USB-Stick als Rettungsmedium und die Oberfläche ist standardmäßig auf Englisch eingestellt.

Man startet die MX Tools und wählt dann "Boot Repair". Das Paßwort lautet: root. Als nächstes wählt man "Reinstall GRUB Bootloader". Unter "Select Boot Method" werden folgende Einstellungen vorgenommen mit der Vorausgabe, das ein EFI-Sytempartition vorliegt:

Install on: ESP
Location: Select / Bootlocation

Software
Folgende Programme habe ich zu MX Linux installiert:

  • Veracrypt
  • Gnome-Disk-Utility
  • Homebank
  • Chromium
  • TOR
  • Double Commander
  • jDownloader 2
  • mpv Media Player
  • Wine
  • PlayOnLinux
  • Steam
  • DosBox