The Arch Way

Archlinux


Arch Linux ist eine Rolling Release Distribution, welches sehr schnell aktuelle Softwarepakete zur Verfügung stellt. Es gibt hierbei keine Versionsnummern oder -namen, wie bei den meisten anderen Distributionen. Um Arch Linux aktuell und sicher zu halten, muß nicht alle zwei Jahre das ganze System neu aufgesetzt werden. Es empfiehlt sich aber, das System regelmäßig mit dem sudo pacman -Syu auf dem aktuellen Stand zu halten.

Einer der Vorzüge von Arch Linux und dessen Abkömmlingen wie Antergos, Manjaro, EndeavourOS und Arco Linux sind die sehr aktuellen Pakete und zahlreichen externen Repositories. Dabei unterscheidet man folgende Paketquellen:

Repositories Beschreibung
Core Alles, was zum minimalen Betrieb des System nötig ist. Das ausgiebig getestete Repository Core enthält nur ca. 200 Pakete.
Extras In den Extras liegen dann die wichtigen Programme, Desktopumgebungen und generell alles, was mindestens fünf Prozent der Arch-Nutzer haben wollen.
Community Weitere offizielle Pakete liegen im Community Repository, um das sich die "Trusted User" kümmern.
AUR Die inoffizielle Paketquelle, das sogenannte Arch User Repository enthält eine Sammlung von Paketbau-Anleitungen.

Das Arbeiten mit Arch Linux bringt viele Vorteile:

  • Als Rolling Release ist es immer auf den neuesten Stand und es kennt kein Ablaufdatum wie Ubuntu oder Debian.
  • Es gibt keine Versionsnummer und es kann viele Jahre ohne Neuinstallation verwendet werden.
  • Zugriff auf das AUR Repository. Die Paketquellen sind zumeist auf den neuesten Stand
  • Es gibt keine vorinstallierten (überflüssigen) Programme und Dienste.
  • Der Anwender muß alles selber installieren und kann jedes Detail nach seinen Vorstellungen festlegen.
  • Somit behält er die volle Kontrolle über sein maßgeschneidertes Betriebssystem und besitzt nur das, was er explizit eingerichtet hat.
  • Ausführliche Dokumentationen unter https://wiki.archlinux.org und https://wiki.archlinux.de